Quelle:GZ Autor: Michael Eggers

Das Interesse war groß.
Hunderte von Besuchern kamen am Donnerstagnachmittag zum Osterbasar der Oberschule.

Gleichzeitig weihte die Schule bei der Gelegenheit den neuen Schulgarten ein. Er soll unter anderem den Kindern und Jugendlichen zeigen, wie Obst und Gemüse wächst.

Drei Tage lang haben sich die insgesamt 150 Schüler auf diesen Basar vorbereitet. In einzelnen Arbeitskreisen stellten sie unter anderem Produkte her, die sie während des Basars zugunsten einer freundlicheren Schulhofgestaltung anboten. Aus insgesamt acht altersübergreifenden Arbeitskreisen konnten die Schüler während der Projektwoche wählen, teilte Schulleiter Quint Gembus mit, der den Osterbasar eröffnete und durch das Programm führte.

Osterbarsar

Die Schüler beschäftigten sich mit Frühjahrskosmetik, fertigten Osterbasteleien, schufen eigene Computerspiele, stellten Roboter selbst her, tauchten in die Kunst der Fotografie ein, lernten gesund zu kochen, zu backen und Speisen anzurichten, produzierten eigene Kurzfilme und fertigten Modellautos. Ihre selbst gefertigten Produkte stellten sie entweder aus oder boten sie zum Verkauf an.

„Unsere Jugendlichen waren alle mit Eifer dabei“, sagte Gembus erfreut. Besonders stellte er heraus, dass die 12- bis 18-Jährigen sich klassenübergreifend mit den Projekten beschäftigt hätten. Natürlich seien die Unterschiede in manchen Gruppen groß gewesen, räumte der Schulleiter ein, dennoch seien das Miteinander und das gegenseitige Helfen groß geschrieben worden. Besonders freute Gembus sich darüber, dass jetzt ein Schulgarten angelegt worden ist.

Unter der Leitung von Sabine Klemm und Martina Papa haben zwölf Fünf- bis Achtklässler zahlreiche Pflanzen auf die Fläche zwischen Schule und Turnhalle gesetzt. „Ohne die Hilfe des Großvaters eines Schülers hätten wir das aber nicht geschafft“, berichtete Klemm. Der Mann kam mit schwerem Gerät und sorgte dafür, dass die Beete angelegt werden konnten.

Garten

Unter anderem pflanzten die Schüler Spinat, Kartoffeln, diverse Obststräucher wie Johannisbeeren, Himbeeren oder Brombeeren, Mangold, Zwiebeln, Zucchini, Gurke, Kürbis oder auch Weintrauben. Dank der Spende eines Vereins hatten die Schüler zudem ganz viele Blumenzwiebeln, die sie rund um die Schule setzten.

   
© Oberschule Braunlage